Anzeige
Dieses Unternehmen unterstützt heiligenzimmern.de
Banner
Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Home Aktuelles

Zu einem Eldorado der Bogensportler hat sich das Sonnwendturnier des Schützenverein Heiligenzimmern entwickelt. Über 200 Bogensportler waren am 23/24.06.2012 auf dem anspruchsvollen Gelände rund um den Breitenwasen aktiv. Aus ganz Süddeutschland reisten die Sportler an, um an 28 Stationen  von vier unterschiedlichen Positionen auf Tierplastiken zu zielen. Die Stationen mit heimischen aber auch fremden Tieren, ziehen sich über den Bogensportplatz, zur Sandgrube, über den Roten Bühl, entlang des Sportplatzes bis hin zu den Fischerweihern. Gezielt wird aufwärts, abwärts, durch den dichten Wald oder gar über tiefgelegene Waldgräben.

Weiterlesen...

 

Bei schönstem Wetter ging es am vergangenen Samstag (17.3.) rund bei Dorfputz, Altmetall- und Altpapiersammlung. Wie auf dem Bild sichtbar, war wieder eine stattliche Helferzahl zu verzeichnen (Die rd. 15 Pfadis, die bereits ihre Sammlung begonnen hatten, fehlen noch!). Am Ende waren der Bauhofanhänger mit Unrat vom Dorfputz, 2 große Container mit Altpapier und 2 große Container mit Altmetall rappelvoll, ein dritter Container für's restliche Altmetall musste sogar noch nachbestellt werden. 

 

Müll und Unrat auf den Straßen und Feldwegen sowie Spielplätzen und Grillstellen im Ort und an der Stunzach entlang war leider wieder reichlich vorhanden, gerade auch das neue Fastfood-Geschäft in Vöhringen bescherte uns doch einiges an zusätzlichem Geschäft. Es wäre schön, wenn diese Kundschaft ihren Dreck im eigenen Auto liegen lässt oder eben in einen normalen Mülleimer entsorgt - für diese Sauereien war bei vielen Teilnehmern überhaupt kein Verständnis vorhanden!

 

Die Altmetall-Sammlung der Kindergarten-Initiative und auch die Altpapiersammlung der Pfadfinder waren ein voller Erfolg und eine wichtige Einnahmequelle für die beiden Gruppen. Danke an alle Heiligenzimmerner Haushalte und Firmen, die entsprechendes Sammelgut angesammelt und rausgestellt haben.

Vesper und Getränk sowie "Süssigkeiten" zum Abschluss hatten sich sämtliche Teilnehmer auf alle Fälle mehr als verdient. Und für unsere kleinsten Sammler gab es noch eine kleine Überraschung: die "Sauber statt Saubär"-Plakette. Nochmals allen, die sich am vergangenen Samstag bei dieser tollen Gemeinschaftsaktion engagiert haben, recht herzlichen Dank!

 

Rolf Kotz, Ortsvorsteher

 

 

Am 27.01. wurde anlässlich des Holocaust-Gedenktages auf halbmast beflaggt. Ab und zu werden mir bei einzelnen Beflaggungstagen Fragen nach dem Anlass gestellt. An allen Beflaggungstagen hängt deshalb im Schaukasten eine kurze Information zum Anlass der Beflaggung und dem geschichtlichen Hintergrund aus.

Rolf Kotz, Ortsvorsteher

 

In der Ortschaftsratssitzung am 30.01.2012 blickte OV Rolf Kotz auf das vergangene Jahr 2011 zurück. Der Jahresbericht der Ortschaftsverwaltung steht nachstehend für Sie zum Download bereit:

Jahresbericht 2011 (als pdf)

 

Der soziale Förderverein Kleiner Heuberg lädt zum etwas anderen Stammtisch unter dem Motto "Jeder kann etwas, jeder braucht etwas". Alle Einwohner aus der Gesamtstadt Rosenfeld können dabei Hilfe anbieten oder entgegennehmen.

Die einen bügeln Hemden, kochen Marmelade oder backen einen Kuchen, die anderen bringen im Gegenzug eine Lampe an, mähen den Rasen, gießen die Blumen, nähen schnell mal einen Reißverschluss ein, füllen Formulare aus, übersetzen einen Text oder passen auf Kinder auf. Jung und Alt sind gefordert und willkommen.

"Eine junge Familie kann möglicherweise eine Hausaufgabenbetreuung brauchen, während ein Senior die frisch gewaschenen Vorhänge nicht mehr allein aufhängen kann", liefert der Förderverein in einer Pressemitteilung Beispiele, wie solche Angebote aussehen können. Wichtig ist den Organisatoren, dass die Hilfen keine Konkurrenz zu kommerziellen Anbietern sein sollen. Auch sollen keine Hilfen angeboten werden, die bestimmten Berufsgruppen vorbehalten sind, z.B. Autoreparaturen in der Werkstatt.

Braucht jemand Hilfe zu Hause in der Pflege und die Angehörigen wissen nicht, wo sie sich hinwenden können, wird wöchentlich beim Stammtisch kostenlos Hilfe vermittelt. Doch auch Leute, die nur einen Kaffee trinken und ein Schwätzchen halten wollen, sind willkommen.

Im Augenblick werden noch dringend Helfer gesucht.

Der Stammtisch im Januar findet donnerstags von 14.30 bis 17.30 Uhr im Café Mahl in Rosenfeld im Ursulazimmer statt – nicht im Pflegewohnhaus. Weitere Informationen bei Dorothee Beier, Telefon 0174/3 46 10 12 beziehungsweise 07428/26 52.

 

Quelle: www.schwarzwaelder-bote.de

 
Weitere Beiträge...