Anzeige
Dieses Unternehmen unterstützt heiligenzimmern.de
Banner
Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Home Aktuelles

Am vergangenen Wochenende hielten sowohl der Musikverein als auch der Sportverein ihre Hauptversammlungen ab.

Nachstehend die Links zur Berichterstattung im Schwarzwälder Boten:

Hauptversammlung Musikverein Heiligenzimmern 28.03.2014

Hauptversammlung Sportverein Heiligenzimmern 29.03.2014

 

Die Straßenbauarbeiten in der Ortsmitte gehen dem Ende entgegen. Voraussichtlich kann Anfang nächster Woche geteert werden und nach der Aushärtungsdauer der Verkehr wieder "normal" ohne Umleitung durch Heiligenzimmern fahren. Wir bitten die Autofahrer dringend im Baustellenbereich langsamer zu fahren, dass gerade bei der extrem trockenen Witterung nicht mehr Staub als nötig aufgewirbelt wird. Die staubgeplagten Anlieger sind hierfür dankbar. Wir bitten die Anlieger für die Beeinträchtigungen durch die Baustelle mitten im Ort bzw. in den Seewiesen und im Weiherweg nochmals um Verständnis.

Jetzt noch ein paar aktuelle Bilder:

Neues Brückenbauwerk im Wasenweg

Der Danbach läuft jetzt komplett im renaturierten Bereich, hier oberhalb des Dammes

 

Weiterlesen...

 

Das goldene Priesterjubiläum feierte am vergangenen Sonntag Pater Hans Schrenk mit viele Freunden und Weggefährten in der vollbesetzten St. Patriciuskirche mit einem festlichen Dankgottesdienst.

Eine Fahnenabordnung der Kolpingfamilien begleitete Pater Hans Schrenk in den Gottesdienst, welcher gemeinsam mit seinem Bruder Pater Albert und Diakon Franz Hauseisen zelebriert wurde. Die Gruppe „Voice“ umrahmte die Feier und seine Schwestern Resi und Rita wirkten als Lektoren mit.

 

Hans Schrenk wurde am 29. Juni 1963 im Lampertheim zum Priester geweiht und wirkte als Missionar in Ghana. Weitere Stationen folgten in Rom, Irland und London bis er wieder nach Haigerloch zurück kehrte, wo er - solange es seine Gesundheit zulässt - als Seelsorger tätig ist und den Kolping als Bezirkspräses sowie den örtlichen Missionskreis begleitet.

Pater Hans bedankte sich nach den Festgottesdienst bei der Gruppe Voice für die musikalische Begleitung, bei seinen Geschwistern für die große Unterstützung sowie bei Diakon Franz Haueisen und die Dankesworte der verschiedenen Gruppen. Gefreut hat sich Pater Hans auch über Gäste, welche eigens von England und Schottland angereist waren. Mit den Worten „Die Bibel ist mein Leben“ fand Pater Hans passende Schlussworte für den bewegenden Dankgottesdienst.

Anschließend luden der Missionskreis und der Pfarrgemeinderat zu einem Stehempfang vor der Kirche ein, bei dem auch der Musikvereinseine Glückwünsche musikalisch überbrachte.

 

 

Im Rahmen einer Sozialaktion engagierten sich unsere Pfadfinder am letzten Wochenende 48 Stunden, um unseren Ort schöner zu gestalten. Freitag abend um 17 Uhr ging es los mit der Verkündung der Aufgaben unter dem Motto "Unser Dorf wird schöner", die bis Sonntag um 17 Uhr erledigt werden mussten. Und das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen. Der Dorfplatz im Zentrum der Aktivitäten wurde mit einem leuchtend bunten Zaun versehen, die Spielfelder auf dem Schulhof wurden neu bemalt und das Baum-Rondell bei der Dreschhalle wurde mit einer Blumenwiese eingesät und mit 4 großen Steinen von der alten Danbach-Brücke abgesichert (und sollte folglich auch nicht mehr als Parkfläche genutzt werden!). Außerdem wurde eine Blumenfläche beim Seewiesen-Kreuz und beim Fabrikle eingesät. Das Projekt wurde dann am Sonntag nachmittag bei herrlichem Wetter im Rahmen einer gemütlichen Hockete der Öffentlichkeit vorgestellt. Recht herzlichen Dank allen Pfadfindern mit Stammeschefin Larissa Schäfer an der Spitze, die mit Teamwork und großem Engagement die Aufgabe wirklich toll gelöst haben, allen Unterstützern (z.B. durch Spende von Material, Verpflegung, Kuchen uvm.) sowie den "Fachleuten", die die Pfadis beim Zaunbau und den Baggerarbeiten begleitet haben. Danke auch allen Gästen der Hockete, die das Projekt damit ebenfalls unterstützt haben.

 

(Text u. Bilder: R. Kotz/K.May)

 

 

Weiterlesen...

 

Zu einem einzigarten Wettkampf folgten am vergangenen Wochenende viele Bogensportler der Einladung des Schützenvereins Heiligenzimmern zum 3D Sonnwendturnier. An zwei Tagen durchschritten jeweils knapp 200 Bogensportler den über 4,2 Kilometer gehenden Parcours. Das Turnier ist unter Bogensportler schon zu einem Geheimtipp geworden. Aus ganz Baden-Württemberg und sogar aus Bayern reisten die Sportler an, um mit dabei zu sein.Die 28 Stationen mit heimischen aber auch fremden Tieren, ziehen sich über den Bogensportplatz, zur Sandgrube, über den Roten Bühl, bis hin zu den Fischerweihern hin. Eine interessante Station war für die Sportler war der Weiherbach mit einem integrierten Krokodil. Gezielt wurde aufwärts, abwärts, durch den dichten Wald oder gar über tiefgelegene Waldgräben. Von morgens zehn Uhr bis abends waren die Sportler an den beiden Wettkampftagen unterwegs. An beiden Tagen standen zwei unterschiedliche Parcours den Teilnehmern zu Verfügung. Fleißige Helfer vom Verein hatten unter der Regie von Karl-Heinz Jenter den Parcours am Samstagabend umgestaltet. Nach der Auswertung des Wettkampfes durch Ute Penske, Vereinsvorsitzender Carsten Lausch und weiteren Helfern standen am Abend die Ergebnisse fest und es gab für die besten Schützen einen originellen Preis. (Text/Bilder: K. May)

 

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...